Die neue Wohnung – Teil 2 – Die Küche

Auch die Küche bedurfte eines größeren Umbaus und viel investierter Zeit.

Im Prinzip war sie super – eine sehr robuste Küche aus echtem Holz. Das einzige Problem – die Optik!

Ein bisschen altbacken in dunkelbraun und vielen kleineren Fliesen auch auf der Arbeitsplatte. Man muss dazu sagen, dass war die Party Küche (Omas aktuelle Küche ist viel schöner –> Oma und Opa lesen auch immer fleißig meinen Blog :P)

  • So sah das gute Stück aus
  • Erst einmal alle Türen abmontieren :)

Die Küche musste also neu lackiert werden; dazu bauten wir die ganzen Schranktüren aus und verfrachteten die Arbeiten nach draußen. Dort konnte alles geschliffen und in der Garage dann lackiert werden.
Ein großes Dankeschön geht dabei an meinen Freund, der die Küche fast ganz alleine lackiert hat - mit Wasserlack –  da zeigt sich, dass auch ein studierter Mann noch handwerklich mit anpacken kann.

Ich war nämlich in dieser Zeit im Stress. Für meine Gesellenprüfung war lernen, lernen, lernen angesagt.

  • Fast gut .....
  • ..... aber die braunen Fliesen stören noch

Anschließend mussten die feststehenden Teile in der Küche noch lackiert und die Arbeitsplatte überarbeitet werden.

Dafür habe ich TOPCIMENT ausgewählt. Das Material ist für Böden und fugenlosen Bäder bestens geeignet und folglich auch gut für die Küche; immerhin wird auch hier häufig gereinigt, wobei man sich lästiges Schrubben der Fugen sparen möchte.

Die Fliesen wurden dünn überspachtelt (Richtig cooler Bonus, denn man musste keine Fliesen abschlagen). An den Kanten habe ich Eckwinkel eingespachtelt, um eine schönere, modernere Form zu bekommen.

Danach wurde ein feines Gewebe auf die komplette Fläche geklebt und anschließend in 4 Spachtel-Gängen eingearbeitet. Um dem Ganze dann seine Wasserdichtheit zu verleihen, kommen abschließend nochmal 4 Lagen Versiegelung oben drauf.

Zum Schluss mussten noch die Schränke wieder eingebaut und mit diesen super süßen Deko-Knöpfen (Türknäufe) verziert werden. Ich hätte am Anfang wirklich nicht gedacht, dass die Küche so schön würde und wir durch viel Fleiß so viel Geld sparen könnten.

  • Fertig :)
  • ... und sehr stolz auf das Ergebnis
  • Die Rückseite der Bar - passend zur Küche gestaltet

Sie wird sehr oft genutzt, weil ich mir auch immer etwas für die Arbeit mitnehme. Mir macht Kochen so viel Spaß und auch eine gesunde Ernährung auf der Baustelle ist mir sehr wichtig, weshalb die Küche für mich einen hohen Stellenwert einnimmt. Mittlerweile sind wir auch sehr gut aufgestellt und es wurden schon ein paar Partys, Kochveranstaltungen und Feste gefeiert  – Bewährungsprobe bestanden.

Denk immer daran, …

… es kommt auf Dich an, wie bunt Dein Leben ist!

Jessica Jörges

 

HI! ICH BIN JESSICA!

Auf Bunte Zukunft berichte ich euch regelmäßig über meine Ausbildung zur Malerin- und Lackierererin.

Newsletter bestellen



Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärungOK