Dinova 2 Tages Kreativ Seminar

  • Die Seminarteilnehmer

(04.04.2017) Ein neues Seminar stand an. Eine zusätzliche Weiterbildungsmöglichkeit für mich :D

Dieses Mal in Königswinter bei Dinova. 

Früh morgens versammelten wir (die 15 Teilnehmer) uns zunächst für die Begrüßung und die erste kleine Einweisung und Vorstellung der Produkte.

Anschließend gingen wir in die Werkstatt, um dort unsere 10 Platten anzufertigen.

Neben der Theorie und dem großen Praxisteil, hatten wir am ersten Abend bei einem leckeren Essen viel Zeit uns untereinander auszutauschen. 

Es soll hier ja nicht zu theoretisch werden aber ich möchte euch zeigen, was ich in den zwei Tagen alles gemacht habe; deshalb hier eine kleine Vorstellung der Platten.

Die ersten 3 Platten sind mit Istinto gestaltet und jeweils anders strukturiert. 

Die erste Platte mit dem Namen "Bamboo" wurde zusätzlich mit einer speziellen Glättscheibe strukturiert, um den Bambus Effekt zu erzielen.

Die zweite Platte wurde mit einer groben Spezialbürste durchzogen, sodass die Streifen entstehen.

Bei der letzten Istinto-Platte, wurden nur Teile der Platte strukturiert, um gebrochenen Stein zu imitieren. Als extra Augenschmaus habe ich ein wenig silbernes Glitzer mit eingearbeitet, um die Adern mehr herausstechen zu lassen. Der gebrochene Stein ist nach wie vor meine Lieblings-Istinto-Technik - bis jetzt (ich kann ja nun experimentieren :P)

Zwei weitere Platten wurden mit "Spatula Stuhhi" gestaltet; einer Kaltpressglätte-Technik, die am Ende eine wunderschöne Struktur ergibt und sich anfühlt wie ein "Handschmeichler".

Das absolute *WOW* für mich im Seminar. Gefällt mir ausgesprochen gut.

Die Platte mit der "Neve"-Technik hat mich auch sehr begeistert 

Viel Glitzer, so dass es aussieht wie Schnee in der Sonne. In fast allen Farben gibt es diese Technik und lässt aufgrund dessen sehr viel Spielraum.

"Spirito Libero" ist eine weitere Technik der Firma Dinova, welche sich sehr variabel handhaben lässt und so kreativen Freiraum lässt. 

Auch hier zeigt sich, dass der künstlerischen Freiheit des Verarbeiters, bzw des Kunden keine Grenzen gesetzt sind. Die Möglichkeiten sind entsprechend vielfältig.

Die Technik "Minimal" ist wie der Name schon sagt sehr schlicht und soll vor allem in Räumen angewendet werden, in denen nicht die Wand im Vordergrund steht, sondern zum Beispiel ein Möbelstück oder Kleidung (beispielsweise in einer Boutique)

"La Casa dei sogni", eine Art Lasurtechnik, die mit einem Handschuh aufgetragen wird. Man fühlt sich ein wenig, wie beim Wintersport aber es kommen interessante Sachen dabei heraus. Auch wenn meine Hände bei den frühlingshaften Temperaturen in dem dicken Handschuh leicht ins Schwitzen kamen.

Ich bin begeistert von meinen Platten und fand die zwei Tage der Hammer! 

Vielen Dank an das gesamte Dinova-Team für die Arbeit und den Aufwand, den ihr hattet (die Kekse in der Kaffeepause waren sehr lecker :P)

Ich konnte sehr viel mitnehmen und freue mich darauf die Techniken in Zukunft anwenden zu können.

Denk immer daran, …

… es kommt auf Dich an, wie bunt Dein Leben ist!

Jessica Jörges

HI! ICH BIN JESSICA!

Auf Bunte Zukunft berichte ich euch regelmäßig über meine Ausbildung zur Malerin- und Lackierererin.

Newsletter bestellen