Eine gestreifte Arbeit

  • Bienenklötze

(05.12.2016) Neue Arbeitswoche neue Aufträge. 

Bei der Eiseskälte, die draußen herrschte, war ich froh, dass ich drinnen arbeiten durfte.

Diese Woche ging es ganz nach dem Motto "safe the bees" darum, zwei Betonklötze gestreift anzumalen.
Die beiden Klötze stehen auf einem großen Firmengelände und werden anscheinend oft von LKW-Fahrern übersehen, da sich das helle grau der Klötze nicht wirklich von der Wand absetzt. 

  • erstmal abkleben
  • schonmal gelb gestreift
  • Als Einzelbild

Mein Auftrag also - schwarze und gelbe Streifen auf die Klötze - eine echte Biene eben.

Am Anfang musste ich mir erst überlegen, wie ich das ganze gestalten würde. In welche Richtungen gehen die Streifen, hochkant quer oder schräg, schwarz oben, oder lieber gelb... 
Letztendlich habe ich mich für schräge Streifen entschieden, weil der arme Klotz sonst aussehen würde wie eine dicke Hummel.

Ich malte also meine 10 cm Streifen auf und fing an das gelb zu streichen, nachdem ich abgeklebt hatte.

  • gelb ohne Klebeband
  • die Biene wächst und wächst
  • fast fertig

Es waren ein paar Schichten notwendig, da das Verkehrsgelb wegen der hellen Farbe nicht so deckt wie ein dunkles Schwarz auf einem grauen Untergrund.

Am zweiten Tag kam dann das Schwarz ins Spiel. Wichtig dabei war, dass mir die Farbe nicht unter das Klebeband läuft, sonst hätte die Biene unschöne Flecken an den Rändern.

Also musste ich mit der gelben Farbe erst die Kanten des Klebebandes abdichten und dann die schwarze Farbe streichen.

  • Endergebnis

Es ging zum Glück alles gut und die Bienen wurden fertig.

 

Ich hoffe, die LKW-Fahrer sehen die Pfosten jetzt, denn ich bin schon stolz auf meine Meisterwerke.

 

 

Denk immer daran, …

… es kommt auf Dich an, wie bunt Dein Leben ist!

Jessica Jörges

HI! ICH BIN JESSICA!

Auf Bunte Zukunft berichte ich euch regelmäßig über meine Ausbildung zur Malerin- und Lackierererin.

Newsletter bestellen