Eine kleine Sonntagsbeschäftigung

  • Die erste Musterplatte

Ich habe meine erste Musterplatte fertig gestellt. Da ich mein 1. Lehrjahr aufholen muss, habe ich mich dazu entschieden, am Sonntag eine Musterplatte mit Wickeltechnik zu machen.

Um 7 Uhr, noch vor dem Frühstück, ging es also in den Keller (wie praktisch, dass Firma und Zuhause am selben Ort sind), um die Platten weiß zu grundieren.  Da ich schon einmal dabei war, habe ich mir gleich noch 10 weitere Musterplatten in weiß grundiert. Dann ging es erst einmal frühstücken. 

  • Musterplatten überall

Frisch gestärkt und gut gelaunt klebte ich die Platten ab und suchte mir meinen Farbton in der Farbtonkarte aus, den ich dann nachmischen sollte. Ich entschied mich für ein helles und nicht so kräftiges Beige mit dem Namen Muskat. Also erstmal Farbe anmischen - zu dem Grundton wird immer nur wenig von der Volltonfarbe gemischt, da sonst der gewünschte Farbton zu dunkel werden könnte. Nachdem ich meinen Farbton gemischt hatte, konnte ich dann auch meine Platte streichen.

Dann wurde es spannend. Das erste Mal die Wickeltechnik testen. Mit einem Lappen und einer Farbe, die eine Nuance dunkler war als die Grundierung, wickelte ich mein Muster auf.

Um die Platte optisch zu verschönern zog ich mit Hilfe des Strichziehers eine Linie ein und schablonierte noch eine Ranke auf den oberen Teil.
Diese kleinen kreativen Arbeiten machen mir so viel Spaß und ich freue mich riesig auf meine nächste Musterplatte.

  • Die fertige Platte

Denk immer daran, …
… es kommt auf Dich an, wie bunt Dein Leben ist!
Jessica Jörges

HI! ICH BIN JESSICA!

Auf Bunte Zukunft berichte ich euch regelmäßig über meine Ausbildung zur Malerin- und Lackierererin.

Newsletter bestellen