Teil 2 IHM - die Messe

Am Samstag, den 10. März stand der nächste Punkt auf meinem Reiseplan in die bayrische Landeshauptstadt an. Nach dem Frühstück ging es zur nächstgelegenen U-Bahn-Station, um zur Messe zu fahren. Nach nur einer Station waren wir auch schon da und reihten uns in eine riesige Menschenmasse ein, die zur Messe strömte.

Während die Messebesucher jedoch zuerst die nächstgelegene Halle ansteuerten war unser Ziel bereits klar:

Zum Bloggerfrühschoppen, der von der Handwerkskammer München organisiert wurde und zu dem ich eingeladen wurde, mussten wir uns den Weg in eine der hinteren Messehallen bahnen. Dort angekommen, wurden wir auch schon herzlich empfangen und erhielten neben neon-grünen Namensschildern auch einen coolen Turnbeutel- der nicht nur unser Headset für den Rundgang enthielt.
Auf einem großen Bildschirm wurden die Teilnehmer präsentiert. Neben Gipser Felix, Malermeister Alex Baumer und Optikerin Eva Maria Trummer erschien auch mein Name samt eindrucksvollem Bild auf der Leinwand. Es ist schon cool, wenn man sein Gesicht in riesengroß während einer Handwerksmesse sieht.

Nach einem netten Gespräch mit Jessica und Max von der Deutschen Handwerkszeitung und einer kurzen Begrüßung durch die Organisatorin, starteten wir eine Führung zu ausgewählten innovativen Messeständen. Darunter eine neue Internetplattform namens materialrest24.de, auf welcher Materialreste von gewerblichen Nutzern angeboten und erworben werden können. Gerade, wenn lediglich nur noch kleine spezielle Materialmengen benötigt werden oder von der letzten Baustelle übrig sind, bietet sich die Plattform für den Handwerker an.

Danach besuchten wir den Messestand eines Schreiners, der mittels CNC-Fräsen und Lasercuttern spezielle maßgefertigte Möbelstücke und Innenausstattung anbietet.

Präsentiert wurde auch ein Laufband fürs Büro. Für Mitarbeiter, die den Großteil des Tages sitzend vor dem PC verbringen und nicht annähernd an die empfohlenen Zehntausend Schritte pro Tag herankommen, die perfekte Möglichkeit, gehend am Computer zu arbeiten und auf diese Weise in Schwung zu kommen. Das Laufband wird dabei durch die Schritte selbst angetrieben und lässt eine individuelle Geschwindigkeit zu.

Weiter ging es dann zu einem Baumaschinensimulator, der realitätsnah auf das Arbeiten mit den kraftvollen Maschinen vorbereiten soll, ohne Sachschaden anrichten zu können und einigen Ständen am Eingangsbereich der Messe, wo verschiedene Werkstücke mittels 3D-Drucker oder extrem fein mittels Lasercutter gefertigt wurden. Auch die Möglichkeit ganze Personen oder Fahrzeuge mit einem Scanner im dreidimensionalen Raum zu erfassen und anschließend abzubilden, zu vermessen oder zu replizieren wurde präsentiert.

Und damit ging auch die Führung über das Messegelände schon zu Ende und wir wurden zu einem herzhaften Snack am Messestand der Handwerkskammer geladen. Gemeinsam mit den Malermeistern Jürgen Beil und Alexander Baumer, den ich schon von den Lamurista-Seminaren gut kenne, eröffneten wir den „Maler-Tisch“ und führten interessante Gespräche über das Berufsleben, die Herausforderungen, denen man als Geschäftsführer gegenüber steht, sowie die Nachwuchssorgen, die das Handwerk derzeit allgemein hat und wie man dem besser entgegenwirken könnte. Ein wirklich sehr gelungener Tag den wir natürlich auch noch auf der Messe verbringen wollten, deshalb wurden die Gespräche beendet und alle machten sich auf ihren eigenen Messerundgang. 

Überaschenderweise durfte ich Interviews geben für die  Deutsche Handwerkszeitung, der Handwerkskammer München, sowie einem Reporter des Bayrischen Rundfunks, wo ich zu meinem Blog, meinem Handwerk und meiner Position als Frau im Handwerk Fragen beantworten durfte, ehe ich nochmals einen kurzen Rundgang mit meinem Freund unternahm und anschließend gegen 16:00 Uhr die Heimreise nach Dreieich antrat.

Damit ging ein aufschlussreicher, spannender und einzigartiger Ausflug ins schöne München zu Ende. Ich konnte viele Ideen und Motivation sammeln und würde mich riesig freuen, nächstes Jahr wieder zum Bloggerfrühschoppen der Handwerkskammer München eingeladen zu werden und meinen Blog noch bekannter zu machen. Nächstes Jahr werde ich dann auch meine Ausbildung abgeschlossen haben aber natürlich weiterhin von meinem Beruf und der Baustelle berichten.

Denk immer daran, …

… es kommt auf Dich an, wie bunt Dein Leben ist!

Jessica Jörges

HI! ICH BIN JESSICA!

Auf Bunte Zukunft berichte ich euch regelmäßig über meine Ausbildung zur Malerin- und Lackierererin.

Newsletter bestellen



Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärungOK